Wortvielfalt 121-140

Die hier im folgenden aufgeführten Gedichte wurden alle von der lieben Ingun Spiecker-Verscharen verfasst. Hintersinnig, mit Gefühl, originell, flott und pointiert. Oder einfach…genial. Danke Ingun! 

[121] Launemacher

Launemacher_1

Wer kleine Kinder spielen sieht,

wird plötzlich sorgenfrei,

weil miese Laune sich verzieht

fast wie durch Zauberei.

 

Als wäre er hinweggefegt,

ist aller Kummer futsch:

Man fühlt sich bestens aufgelegt,

und zwar in einem Rutsch…

[122] Kleiner Unterschied

kleinerunterschied_1

Ein Baby sitzt auf meinem Schoß,

da freut sich unsereiner!

Zwar bin ich selber noch nicht groß,

doch Noah ist viel kleiner.

 

Man darf, klingt es auch sonderbar,

die Frage sich erlauben,

ob ich wohl ähnlich winzig war-

das wäre kaum zu glauben…

 

[123] Kopftuchzwang

kopftuchzwang

Ein kurzer Blick auf die Frisur

lässt manchmal echt erschrecken

und vielfach hilft es wirklich nur,

das Ganze abzudecken.

 

Erzeugt die Haartracht Überdruss,

scheint Konvertieren prima,

denn wer ein Kopftuch tragen muss,

gilt praktisch als Mus(s)lima…

[124] Hauptquartier

hauptquartier_1

Unser neues Hauptquartier

lehrt uns kurz und bündig:

Raum zum Spielen gibt es hier

vielfach untergründig.

 

Plötzlich haben wir erkannt,

wo wir hingehören,

und verwandeln uns rasant

in Berliner Gören…

 

August 2016

 

[125] Fahrrad

fahrrada

Dass ich Fahrrad fahren kann,

kommt mir sehr gelegen,

möchte ich doch dann und wann

durch die Straßen fegen,

 

was die Eltern dazu zwingt,

hinterherzusprinten,

denn wer Zeit mit mir verbringt,

fahrradb

sieht mich meist von hinten…

 

August 2016

[126] Scheinwelt

scheinwelt_1

Die Millionenstadt

hat Motive satt,

fängt mit schönem Schein

auch Timea ein.

 

Auf dem Trödel-Tisch

spiegelt spielerisch

zwischen Allerlei

sich ihr Konterfei…

 

August 2016

[127] Krippenspiel

Glaubenskrisen müssen schwinden,

wenn sich ohne allzu viel

Schinderei noch Kinder finden

für ein bisschen Krippenspiel

 

und zum Beifall uns verleiten,

stellen viele sich auch stur,

denn in sinnentleerten Zeiten

hat das Christkind Konjunktur…

 

Januar 2017

[128] Bodennah

Ich plage mich das ganze Jahr,

nach Kräften anzuecken,

was kompliziert ist und fürwahr

kein reines Zuckerschlecken.

 

Erzieher geben mir den Rest

mit allerlei Methoden

und niemand ahnt, wie mich das stresst:

Ich bin total am Boden…

 

Januar 2017

[129] Trotzalter

Ich strotze momentan vor Trotz

und bin wohl ungelogen

ein ganz besonders großer Klotz

am Bein von Pädagogen.

 

Erscheint mein Zorn dann oft so jäh,

dass alle Nerven prickeln,

kann bloß noch Onkel Huki Bä

mich um den Finger wickeln…

 

Januar 2017

[130] Schmusekurs

Wir bekunden schwarz auf weiß

ohne Anflug von Problemen

im Berliner Wirkungskreis

schwesterliches Einvernehmen,

 

denn es ist zwecks Schmuserei

und um Streiche auszuhecken

unvermeidlich, dass wir zwei

unter einer Decke stecken…

 

Januar 2017

[131] Portugal

Urlaub ist das Allerbeste:
Er beseitigt letzte Reste
Stress und wendet sie zum Guten
mittels frischer Meeresfluten.

 

Wer an arbeitsfreien Tagen
baden will in Wohlbehagen,
findet massenhaft Modelle
bei der nächsten Reisewelle…

 

April 2017