Holstertasche – Vanguard Outlawz 17z (Teil 2)

Das Gewicht der Tasche selbst beträgt ca 1050 g. Hinzu kommt noch der eigentliche Inhalt eine Nikon D7100 (ca. 765 g) mit Batteriegriff (ca 220 g) sowie das Nikon AF-S Nikkor 70-200 mm 2.8 VR II (ca. 1540 g). In Summe macht das gute 3,5 kg an zu tragendem Gewicht. Zu wissen, das die Kamera und das Objektiv gut geschützt und jederzeit griffbereit zur Hand sind lassen einen die Schwere fast vergessen. Hier ein paar Produktbilder zur Tasche selbst. Die notwendigen Infos sind der jeweiligen Bildbeschreibung zu entnehmen.  Weiterlesen →

Rand|no|tiz|eins [ˈrantnotiːt͜s]

32_vanguard_outlawz_17z_ZC-20140513-DSC_2699

In die Tasche geschaut – Auf ShotKit.com kann man einen Blick in die Kamerataschen von professionellen Fotografen erhaschen. Die Seite ist ziemlich gut durchdacht, wie ich finde. Es gibt eine umfangreiche Suchfunktion, so kann man entweder nach Personen suchen oder nach bestimmten Produkten. Da so ein Projekt vom Mitmach-Gedanken lebt und getragen wird, kann man sogar sein eigenes ShootKit hochladen und präsentieren.

Fotoschnacktrilogie – Es ist alles schon fotografiert worden, nur noch nicht von jedem. Paul Ripke, der kein Künstler sein will, zu Besuch bei Steffen Böttcher a.k.a. der Stilpirat. Der Dreiteiler (01:08:56 & 34:44 & 43:00) ist auf dem Blog vom Stilpiraten veröffentlicht worden und natürlich auch direkt bei YouTube schaubar.

Seelenraub – Thomas Leuthard ist ein Fotograf aus der Schweiz, der um die Welt reist, um das Leben auf den Straßen zu beobachten und zu dokumentieren. Mehr von Thomas Leuthard auf seinem Youtube-Channel, Blog, GooglePlus, Facebook, sowie Flickr. Das neueste Interview ist der Grund für diese Randnotiz. Übrigens, It’s important to me that people get solid knowledge for free, deshalb unbedingt diese kostenlosen Ebooks (PDFs) beherzigen.

Oleg Oprisco

Veröffentlicht mit Genehmigung von Oleg Oprisco.

In einem Interview wurde Oleg Oprisco a.k.a. oprisco gefragt, was, seiner Meinung nach, das Geheimnis hinter einem guten Bild ist. Die Antwort war genial einfach, man braucht eine gute Idee, Vorbereitung und Orginalität.

Oleg fotografiert analog mit einer Kiev 88 sowie Kiev 6C. Sein Lieblingsobjektiv ist das 300 mm f/4.0 von Meyer Optik Orestegor. Die Nachbearbeitung in Photoshop beschränkt sich auf die nachträgliche Entfernung Staub und Kratzer, sowie die Korrektur von Farben und Tonwerten. Weitere Problemzonen, welche eine mögliche Nachbearbeitung notwendig machen würden, werden bereits schon beim Shooting gelöst.

Zahlreiche Interviews dokumentieren die Geschichte hinter Oprisco und veranschaulichen seine Arbeitsweise.

Der unvergleichliche Oleg Oprisco auf iso.500.px

Interview auf explorecreaterepeat.com, hier auf ohhdeer.com und hier auf 500px.com.

Bitte besucht auf seine Web-Präsenz auf oprisco.com und natürlich auch auf Facebook.

Holstertasche – Vanguard Outlawz 17z

Ein Selbstversuch mit einem altem Rucksack zeigte mir, das ich (vorerst) keinen Foto-Rucksack haben will. Der alte Test-Rucksack war kein spezieller Rucksack für eine Fotoausrüstung. Jedoch ein ziemlich guter Rucksack was die Polsterung innen als auch den Tragekomfort betrifft. Die Tragegurte sind breit und gut gepolstert, ebenso die Auflage für den Rücken. Ich packte ca 10 kg Fotoausrüstung in den Rucksack und machte einen kleinen Ausflug in die City. Die Ausrüstung selbst war gut gesichert mit Tüchern, also kein Scheuern oder Kratzen. Nach dem halben Vormittag schmerzte mir der Rücken und meine Schultern. Das wollte ich mir nicht wieder antun. Das ist natürlich ein Vergleich der gewaltig hinkt. Ist mir schon klar. Und ein Foto-Rucksack wäre sicherlich um einiges besser als mein alter Rucksack. Jedoch sind 10 kg und noch mehr ziemlich heftig. So ein richtiger Foto-Rucksack ist universell einsetzbar und erfüllt den wichtigen Zweck viel Ausrüstung von A nach B zu bekommen, und das mit nur einer Transporttasche. Grundsätzlich kaufe ich meine Fotoausrüstung nach Bedarf und nicht auf Vorrat. Und mein Bedarf auf eine Run & Gun-Tasche war noch nicht gedeckt. Genauer gesagt geht es darum meine Nikon D7100 DSLR mit Batteriegriff und dem Nikon 70-200 mm VR II sicher zu transportieren aber auch die Kamera schnell in der Hand zu halten. Eben Run & Gun.

Seit Januar 2014 versuchte ich die Tasche Vanguard 17z zu kaufen. Die ersten beiden Versuche scheiterten dahingehend das die Tasche einfach nicht lieferbar war. Obwohl die Lagerbestände bei beiden Händlern mit ca. 7-10 Stück ausgewiesen waren. Meine Rückfragen hinsichtlich eines möglichen Liefertermins wurden alle stets mit Standardantworten abgebügelt. Somit endeten die ersten beiden Versuche mit einer Stornierung. Da ich die Tasche unbedingt haben wollte, entschied ich mich zu einem weiteren Versuch. Wieder einen Fotohändler im Netz gefunden. Wieder mit positiver Verfügbarkeit. Wieder bestellt mit automatisch generierter Empfangsbestätigung meiner Bestellung. Dann, eine Woche später, die Email mit der Info das die Lieferung sich verzögert, um ca. 3-6 Wochen. Schön, wieder nix! Was ist da los? Kauft die ganze Welt jetzt Taschen von Vanguard und ausgerechnet die 17z. Ich zumindest habe noch wirklich niemanden mit dieser Tasche rumlaufen sehen. Selbst bei Amazon findet sich dazu lediglich 4 Kundenrezensionen. Also war wieder Geduld gefordert. Weitere zwei Wochen vergingen bis ich dann völlig unerwartet die Versandbestätigung in meiner Inbox hatte. Endlich! Am nächsten Tag brachte sie der Postzusteller von DHL.

Die Tasche ist nun ca 4 Wochen im Einsatz. Werde weiter meine Erfahrung sammeln und sobald möglich einen Erfahrungsbericht schreiben sowie einige Produktfotos bereitstellen.

Asgeir Helgestad – Wildlife wie es sein sollte

Es geht nicht darum so nahe wie nur möglich zu sein, sondern eher darum das Gefühl zu vermitteln dort gewesen zu sein. Ich möchte nicht nur in ihre Welt blicken dürfen, sondern ich möchte ein Teil davon sein.

 

Asgeir Helgestad

 

Asgeir Helgestad ist ein Fotograf aus Norwegen, dessen Bilder aus der Wildnis in die Welt der Tiere hineinzutreten scheinen. In diesem kurzen Video erklärt Asgeir die Hintergründe seiner Motivation und was er hofft, mit seiner Arbeit zu vermitteln.

Dieses Video ein Teil einer Videoreihe von RED, genannt RED Collective, die die Arbeit von High-End Filmemachern und Fotografen dokumentiert.

Hier ist ein Video von Asgeir Helgestad, das seine Arbeit auf Spitzbergen zeigt, einer Inselregion bei etwa der Hälfte zwischen Norwegen und dem Nordpol.

Auf Arctic Light finden sich noch weitere interessante Ausschnitte der Arbeit von Asgeir Helgestad.

 

Fotoreportage Israel von Steffen Böttcher

Der Fotografieblog von Steffen Böttcher aka der Stilpirat ist für mich als Amateurfotografen eine gerne und häufig genutzte Inspirations- als auch Informationsquelle. Es ist der Blog eines Fotografen bei dem es mal nicht nur um Technik und Handwerk geht. Das der Stilpirat sein Handwerk meisterlich versteht und umsetzt lässt er durch die bereitgestellten Bilder für sich selbst sprechen. Anlass für meinen Beitrag ist wiederum ein aktueller Blogpost vom Stilpiraten welcher als Fotograf eine Delegation von Politikern nach Israel begleiten durfte. Aufgenommen wurden die Bilder mit der Weiterlesen →

Grundlagen zum Verständnis des Pareto-Prinzips (80/20-Regel)

Das Pareto Prinzip, auch Pareto-Effekt80-zu-20-Regel, wurde nach dem italienischen Ingenieur, Ökonom und Soziologen Vilfredo Pareto benannt. Pareto (Wikipedia) stellte Anfang des 20. Jahrhunderts in einer Untersuchung fest, dass 80 Prozent des italienischen Grund und Bodens im Eigentum von nur 20 Prozent der Bevölkerung stand.

Ganz allgemein ist das Pareto-Prinzip die Beobachtung (es ist kein Naturgesetz), dass die meisten Dinge im Leben nicht gleichmäßig verteilt sind. Diese 80/20 Regel ist auf vielfältige Bereiche des Lebens anwendbar. Ein paar Beispiele:

Weiterlesen →

Lightroom 5 Cheatsheet – wichtige Tastaturbefehle

Sobald ich ein neues Tool verwende versuche ich mir alsbald die Tastenkürzel zu merken. Sobald man die häufigsten und für den eigenen Gebrauch nötigsten Funktionen und Befehle verinnerlicht hat ist die Bedienung wesentlich komfortabler und man erreicht schneller sein Ziel. Der eigene Workflow wird verbessert. Neben den üblichen Verdächtigen Tastaturbefehlen bietet Ligthroom 5 noch eine Menge mehr. Das hier zum download bereitgestellte Cheatsheet liegt als PDF vor. Meine Empfehlung für den Druck: DIN A4, beidseitig drucken. Somit kann die gedruckte Übersicht als Referenzkarte dienen indem das Blatt in der Mitte gefaltet wird. Hier eine Druckvorschau.

Download PDF